Freitag, 24.01.2014

USA: - Fantastische Natur - Eine Bilderreise durch verschiedene Gebiete der USA

Ort:  Begegnungsstätte der AWO, Ulm, Ehinger Tor  19.30 Uhr

Von Karl Heinz Irgang
Blaubeurer NaturFreund und Bezirksvorsitzender der NaturFreunde, Bezirk Süd-Alb.
Freitag, 14.02.2014

Freundschaft mit NaturFreunden  im Senegal

Ort: Begegnungsstätte der AWO, Ulm, Ehinger Tor 19.30 Uhr
Vortrag von Uschi Böss-Walter  NaturFreunde Rastatt

Die Rastatter NaturFreunde verbindet seit 2008 eine enge Partnerschaft mit den NaturFreunden aus St. Louis/Senegal. Nach einem persönlichen Treffen mit NaturFreunden aus dem senegalesischen St. Louis unterstützen die NaturFreunde Rastatt seit mehreren Jahren die dortige Fraueninitiative: Frauennetzwerk für wirtschaftliche und soziale Entwicklung.
Die Frauen in dem regionalen Frauennetzwerk  aus Saint Louis versuchen sich eigene Einkommensquellen zu erschließen, in dem sie Früchte und Gemüse zu Konfitüren, Säften und Soßen verarbeiten und dann in einem eigenen Geschäft verkaufen.  Sie vereinigt Unternehmergeist  und der feste Wille, etwas zum Kampf gegen die Armut und zur Politik der Selbstversorgung beizutragen.
Samstag, 01.03.2014

Bezirksseminar zum Thema „Fracking“

Ort:  NaturFreunde-Haus Langenau  9.30 Uhr
Bitte die Ankündigung im „NaturFreunde – Blättle“ beachten und hier auf der Homepage unter Aktuelles.
Samstag, 15.03.2014

Jahreshauptversammlung

Ort: NaturFreunde-Haus „Spatzennest“, Blaustein-Weidach
Einladung mit Beginn und Tagesordnung erhalten alle Mitglieder per Post.
Es gibt Mitfahrgelegenheiten.
Samstag, 22.03.2014

Eröffnungsveranstaltung „Flusslandschaft des Jahres – Argen“ in Wangen

Ort: Wangen/Allgäu Stadthalle
In der Wangener Stadthalle wird am Vormittag zum Tag des Wassers die Argen als Flusslandschaft des Jahres ausgerufen. Nachmittags finden diverse Exkursionen / Wanderungen statt. Bitte „NaturFreunde – Blättle“ beachten und hier unter Aktuelles
Sonntag, 06.04.2014

Matinee im Spatzennest

Ort: NaturFreunde-Haus "Spatzennest" Blaustein-Weidach  11.00 Uhr
mit Manfred Maurenbrecher,
einer der interessantesten Songschreiber in deutscher Sprache, deutscher Kleinkunstpreis, Kabarettpreis.... für seine Polit-Liedermacherei, auch für seine Texte zum Älterwerden, über Städte, Reisen, Gegenwart, Vergangenheit, Zukunft.
Eintritt frei, Hutsammlung
Mittwoch, 09.04.2014

Stadtentwicklung und Naturschutz in Ulm

Ort: Ulmer Volkshochschule (vh) Einsteinhaus, Ulm  20.00 Uhr
Dia – Vortrag von Roland Maier, Umweltreferent der NaturFreunde Ulm

Das Oberzentrum Ulm präsentiert sich als eine urbane Schwerpunktregion. Gleichzeitig erleben wir auch hier die Entwicklung der landwirtschaftlichen Produktion nach industriellen Mustern. Dies alles gibt der Kulturlandschaft ein neues, narbiges Gesicht.
Welche Schutzkategorien können wir aktivieren, um der ständigen Erosion des Natürlichen entgegen zu wirken?
In welcher Art sollten »aufbauende« Maßnahmen forciert werden?
Der Vortrag will kritische Ansichten und Anregungen eines NaturFreundes und Naturschützers mit Hilfe von bildnerischer
Dokumentation zur Diskussion stellen.
Donnerstag, 01.05.2014

1.-Mai-Kundgebung des DGB Ulm-Alb-Donau/Neu-Ulm

Ort: Münsterplatz Ulm

Wir Ulmer NaturFreunde sind mit einem Info Stand vertreten.
Freitag, 23.05.2014

Sing- und Geschichtenabend

Ort: NaturFreunde-Haus ,,Spatzennest" Blaustein-Weidach  19.00 Uhr
Das gemeinsame Singen ist seit jeher Teil des NaturFreundelebens. Wir wollen dieses gemeinsame Singen wiederbeleben. Vielleicht kann auch der Ein-oder Andere eine naturfreundliche Geschichte erzählen.
Mittwoch, 25.06.2014

Ulm 1914

Ort: Ulmer Volkshochschule (vh) Einsteinhaus, Ulm  20.00 Uhr
Referent Günther Sanwald
recherchierte umfangreich über die Situation und das Denken der Ulmer am Vorabend des 1. Weltkrieges.
„Die wirtschaftliche und gesellschaftliche Elite der Stadt dachte national, völkisch und manchmal rassistisch...“
Das Buch Ulm 1914 ist im Verlag Klemm+Oelschläger erschienen.
Sonntag, 29.06.2014

Sommerfest für Kinder und Familien

Ort: NaturFreunde-Haus "Spatzennest", Blaustein-Weidach
Beginn und Programm wird im NaturFreunde-Blättle, in der Presse und unter "Aktuelles" bekannt gemacht.
Freitag, 18.07.2014

Bergflimmern - Open-Air-Kino

Ort:  NaturFreunde-Haus "Spatzennest", Blaustein-Weidach
Vor dem "Spatzennest" wird bei Einbruch der Dunkelheit ein Film gezeigt. Vorher Möglichkeit zum Vespern. Bei schlechtem Wetter im Saal. Der Film-Titel wird im NaturFreunde-Blättle veröffentlicht und unter: Aktuelles
Freitag, 26.09.2014

Helmuth Bauer: Der (Mercedes-) Stern und sein (verleugneter) Schatten

Ort: AWO-Begegnungsstätte, Ulm, Ehinger Tor  20.00 Uhr
Seit 3 Jahrzehnten erforscht und dokumentiert der Ulmer (NaturFreund) Helmuth Bauer Kriegsproduktion und  KZ-Zwangsarbeit
im 2. Weltkrieg bei Daimler-Benz.
1943 geboren,  Abitur 1962 am Schubart-Gymnasium, Promotion 1972 in Literaturwissenschaft bei Walter Höllerer (TU Berlin),
wurde Bauer danach Facharbeiter und war 1981 bis 1985 Maschinenschlosser bei Daimler-Benz in Stuttgart Ut.
Seit 1987 Buch-Veröffentlichungen, zahlreiche Filme und Ausstellungen, u.a. in Ravensbrück, Berlin, Paris und Budapest.
Weiteres siehe unter www.gesichter-der-zwangsarbeit.de
Sonntag, 19.10.2014

Matinee im Spatzennest:
Partisanenpfade im Piemont

Ort: NaturFreunde-Haus Spatzennest Blaustein-Weidach  11.00 Uhr
Die 20 Monate der italienischen Resistenza, in denen sich Menschen unterschiedlichster politischer Einstellung ab September 1943 zusammenschlossen, um gegen die deutsche Besatzung und italienischen Faschismus  und für einen radikalen demokratischen Wandel in ihrem Land zu kämpfen, haben Italien nachhaltig geprägt.
Ganz besonders die stark entvölkerte Gebirgsregion des Piemonts.
Sabine Bode und Wolfram Mikuteit berichten mit Bildern  von ihren Wanderungen zu Orten an denen die Geschichte der Resistenza wachgehalten wird.
Montag, 10.11.2014

Das jüdische Ghetto in Lodz, 1940 bis 1945

Ort:  Begegnungsstätte Fort unterer Eselsberg  20.00 Uhr
Bilddokumentation von Ewa Schauz

"Der einzige Weg ist die Arbeit" war der Leitsatz von "Präses" Mordechai Chaim Rumkowski, dem Judenratsvorsitzenden im Lodzer Ghetto. Auf 4,2 Km² organisierte er quasi einen eigenen Staat mit zahlreichen Fabriken und Werkstätten, Schulen, Krankenhäusern, Apotheken, Altenhäusern, Waisenhäusern, Bäckereien und Lebensmittelverteilungspunkten.
Gleichzeitig kamen über den nahe gelegenen Bahnhof "Radegast" Tausende von Menschen aus ganz Europa ins Ghetto und ständig wurden Tausende zum Vernichtungslager Kulmhof oder in Konzentrationslager deportiert.
Mendel Grossman und Henryk Ross, das sind die Namen von zwei Fotografen, die das Leben im Lodzer Ghetto ausführlich dokumentierten. Sie sollten Passbilder der Einwohner machen, die Produktionsstätten und die hergestellten Waren zu Werbezwecken fotografieren und das scheinbar "normal" funktionierende Leben des jüdischen Viertels festhalten. Sie machten aber nicht nur das, auf ihren Bildern sind auch die Kolonnen von Deportierten, die Leichen der Getöteten, Folterungsszenen, Hinrichtungen zu sehen. Es gibt auch Bilder, die uns überraschen, weil sie die Ghettobewohner in fröhlichen Situationen zeigen - z.B. bei Familienfesten, Kindergeburtstagen, Spaziergängen... Sie sind so facettenreich wie das Leben selbst. Diese erhaltenen Bilder erlauben uns einen Einblick hinter die Zäune des Ghettos.
Freitag, 21.11.2014

Unesco – Geopark  „Schwäbische Alb“

Ort:  AWO-Begegnungsstätte, Ulm, Ehinger Tor  20.00 Uhr
Eine Multimedia-Show von Gerhard Schenk

Die Schwäbische Alb beeindruckt durch eine Fülle geologischer, botanischer und landschaftlicher Sehenswürdigkeiten. Durch die Täler fließen kristallklare Bäche, in den vielfältigen Lebensräumen blühen botanische Seltenheiten. Die zahlreichen Höhlen waren die Wohnstätten unserer Vorfahren.
Samstag, 13.12.2014

Sonnwendfeier im Spatzennest

Ort: NaturFreunde-Haus Spatzennest  Blaustein-Weidach  19.00 Uhr
100 Jahre nach Ausbruch des 1. Weltkrieges 1914 erinnern wir an die Unmenschlichkeit aller Kriege.
Ein literarisch, musikalischer Vortrag mit anschließendem Sonnwendfeuer im Steinbruch.
Mit Kinderbetreuung
Freitag, 16.01.2015

120 Jahre NaturFreundebewegung

Ort:  AWO-Begegnungsstätte, Ulm, Ehinger Tor  20.00 Uhr
Versuch einer Standortbestimmung der NaturFreunde.
Wo liegen zukünftige Schwerpunkte?
Freitag, 06.02.2015

Biotop Spatzennest und
Gebietsfremde Mauereidechsen in Baden Württemberg einschl. Ulm

Ort:  AWO-Begegnungsstätte, Ulm, Ehinger Tor  20.00 Uhr
1.Teil:
Biotop Spatzennest, ein naturkundlicher Streifzug durch unser Gelände beim Spatzennest und drum herum,
von Roland Maier.
2.Teil:
Gebietsfremde Mauereidechsen in Baden Württemberg einschl. Ulm
Vortrag mit Bildprojektion von Dr. Guntram Deichsel, Biberach.
In rel. jüngerer Zeit haben sich wohl im Zusammenhang mit dem globalen Handel, der Terrarienhaltung oder auch durch bewusste Aussetzung dauerhafte Einbürgerungen einer Mauereidechsenart (Podarcis muralis) ergeben. Im Vortrag werden auch Motive des Ulmer Vorkommens gezeigt und dessen mögliche Ursache.